Glutenfreie Plätzchen backen für Weihnachten - © Alliance/Fotolia.com

Glutenfreie Plätzchen für Weihnachten

Zimtsterne und Makronen

Backen und Naschen gehört zur Weihnachtszeit wie der Adventskranz oder der Nikolaus: Das gilt auch für Zöliakiebetroffene. Denn auch wer unter einer Unverträglichkeit gegenüber Gluten leidet, muss nicht auf Plätzchen verzichten. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) verrät leckere Backrezepte z.B. für Kokosmakronen, Zimtsterne oder ein Lebkuchenhaus.

Die Herausforderung: Das Klebereiweiß Gluten kommt in Getreidesorten wie Weizen, Gerste, Roggen, Dinkel und Hafer vor und sorgt beim Backen für einen geschmeidigen Teig. Wir verraten, worauf es ankommt, damit die glutenfreien Weihnachtsplätzchen trotzdem gelingen:

Tipps für die glutenfreie Weihnachtsbäckerei

  • Glutenfreie Mehle benötigen ein zusätzliches Bindemittel und sehr viel Flüssigkeit, damit die Teige locker und geschmeidig werden. Als Bindemittel eignen sich gemahlene Flohsamenschalen.
  • Die Teige anfangs immer etwas zu weich machen, da sie später stark nachtrocknen.
  • Glutenfreie Teige sind sehr klebrig und können am besten mit der Maschine geknetet werden.  
  • Wer mit der Hand nachkneten möchte, sollte Einmalhandschuhe verwenden oder eine Frischhaltefolie über den Teig legen.
  • Notfall-Tipp: Ist der Teig vor dem Backen doch zu trocken geworden, einfach einen Apfel, eine Karotte oder ein Ei dazugeben.
  •  Für ungeübte Bäcker sind Fertigmehle gut geeignet.
  •  Die Teige kürzer und heißer backen als herkömmliche Teige: So bildet sich außen schneller eine Kruste und die Backwaren bleiben im Inneren saftig.


Rezepte zum Nachbacken:

Zimtsterne

Zutaten für ca. 30 Stück
4 Eiweiß
1 EL Zitronensaft
250g Zucker
1 EL Zimt
250g Mandelblättchen

Zubereitung
Eiweiß in einer Rührschüssel steif schlagen, Zitronensaft einrühren. Den Zucker löffelweise nach und nach zugeben und weiterschlagen, bis eine glänzende Masse entsteht. Etwa 4 Esslöffel dieser Masse für den Guss zu Seite stellen. Zimt und Mandeln einrühren und zu einem möglichst glatten Teig kneten. Teig auf einem mit Zucker bestreuten Brett 5-8mm dick ausrollen. Kleine Sterne ausstechen, auf ein gefettetes Backblech setzen und etwa 2 Stunden trocknen lassen. Anschließend die Sterne mit dem Guss bestreichen und bei 130°C etwa 20 Minuten backen.


Kokosmakronen mit Cranberries

Zutaten
4 Eiweiß
200g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
200 g Kokosraspeln
20g getrocknete Cranberries

Zubereitung
Puderzucker sieben. Cranberries fein hacken. Eiweiß in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät zu steifem Schnee schlagen. Nach und nach Puderzucker und anschließend Zitronensaft zum Eischnee geben. Solange rühren bis die Masse glänzt und Spitzen zieht. Kokosraspeln und gehackte Cranberries unterheben. Mit Hilfe von Teelöffeln auf einem mit Backpapier belegtem Blech kleine Plätzchen formen. Bei 140°C etwa 10-15 Minuten backen.

Weitere köstliche Rezepte für die Weihnachtszeit u.a. für Spritzgebäck, Mürbeteigplätzchen mit Konfitüre, Vanilleröllchen oder ein Lebkuchenhaus bietet die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V.


Das Rezept für glutenfreie Waffeln bei ernaehrung.de